facebook gedreht

Aktuelles

stadt vcl

-

stadt jk

Dieses Jahr kam man beim Stadtradeln an der Übermacht der Teilnehmer von KUKA und Co. nicht vorbei. Der VCL belegte den vierten Platz aller Teams, allerdings konnte man sich den zweiten Platz in der Wertung der aktivsten Radlerinnen und Radler pro Team sichern. Jürgen Kaiser erreichte den zweiten Platz bei der Einzelwertung. Das rote Rad (siehe unten) war leider nicht sein Preis, sondern wurde unter allen, bei der Siegerehrung anwesendenden Teilnehmern, verlost.

stadt jk ehrung

Rennrad

Bei der dritten Etappe (87km/1050hm) des Rothaus RiderMans -  in Bad Dürrheim erreichte Heike Graf den 7. Platz, Hans Eitelhuber wurde 25.

Laufen

Beim ersten Lauf der Winterlaufserie belegte Mike Konze den 19. Rang in der Zeit von 42:24 auf dem hügligen und 8,8 km langen Kurs im Bergheimer Wald.

andi s 2017

Andi Sander beim 24h Rennen im Olympiapark

 

MTB

Beim 24h-Rennen im Olympiapark München erreichte Andreas Sander in seiner Ak den 5. Platz. Bei nicht gerade optimalen äußeren Bedingungen standen am Ende mehr als 440 km und ca. 6400 hm auf dem Tacho!

 

Klaus Hannawald belegte beim Bergrennen in Viehhofen, der vierten Station der Pinzgau-Trophy, den ersten Platz bei den Senior Masters (gesamt 15.). Bei der fünften Station, die zur Örgenbaueralm hochführte, sicherte er sich den ditten Platz auf dem Podium (gesamt 14.). Die sechste und letzte Station war der "Hundstoa Biag Di", hier mussten 1316 hm auf 13,5 km erklommen werden. Klaus belegte "nur" den 7. Platz, der Gesamtsieg der Trophy in seiner AK war ihm aber nicht mehr zu nehmen. In der Trophy-Gesamtwertung erreichte er den 8. Rang.

 

klaus 3 2017 klaus 2 2017Klaus bei der Siegerehrung auf der Örgenbaueralm und bei der Gesamtwertung der Pinzgau-Trophy.

 

Beim Kufsteiner Bergrennen zum Aschenbrennerhaus kam Klaus auf den zweiten Platz (gesamt 10.).

 

In Obersdorf beim Feneberg Marathon fuhr Franz-Josef Kisch auf der "Extrem"-Stecke (60 km / 2000 hm) auf den 4. (gesamt 33.) und Matthias Knoll auf den 30. (gesamt 114.) Platz. Unsere 12h- Stunden Europameisterin Stefanie Steinhart belegte auf der Marathon-Strecke (49 km / 1400 hm) den 3. Platz (Damenwertung gesamt 8.).

 

Straße

 

Bei der Hochsauerland Challenge in Winterberg auf den „Kahler Asten“ erreichte Jürgen Kaiser den Astenturm als Gesamt 16.

 

Unser neues Mitglied Florian Handwerker und Manfred Bock hatten am 03.07.2017 am Vita Club Radmarathon in Salzburg teilgenommen. Leider hatten sich auf Grund des schlechten Wetters - 5°C und Dauerregen - auf der  A-Strecke (118 km, ca. 2200 hm) lediglich 35 Fahrer klassiert.
Florian hat in seinem ersten Rennen eine hervorragende Leistung erbracht und belegte in seiner Klasse den 10. und in der Gesamtwertung den 29. Rang.
Obwohl Manfred gleich an der ersten Steigung "abgestellt" wurde und dann 110 km alleine durch den Dauerregen fuhr, kam er am Ende auf den ersten Platz in seiner AK (gesamt 32.). Voll des Lobes waren die beiden über die Organisation des Rennens: "Respekt an die Helfer des Veranstalters einschließlich der Motorradpolizei die bei Dauerregen dafür sorgten, dass auch der letzte Teilnehmer an jeder Kreuzung und Ampel eine sichere freie Fahrt hatte".

 

mani b 2017florian mani 2017

Manfred bei der Siegerehrung und mit Florian vor dem Start.

 

In St. Johann beim MCC (Master Cycling Classic) belegte Manfred Bock den 27. Platz, genau wie zuvor beim Radweltpokal.

 

Beim Ötztalradmarathon kam Mike Konze in 09:09:31 auf den 447. Platz (gesamt 805.), Robert Schieferle in 8:53:44 auf den 342. Platz (gesamt 624.)

 

Zum zweiten Mal startete Manuel Britzke diesmal bei den Deutschen Meisterschaften der Jedermänner in Nidda. Leider musste er im letzten Anstieg auf dem schweren Rundkurs einige seiner Konkurenten ziehen lassen. Trotzdem verbesserte er sich gegenüber dem Vorjahr und erreichte einen guten 15. Platz (gesamt 99.). 

 

Fabian Geisenberger startete mit drei Mannschaftskollegen des Veloclub Ratisbona Regensburg beim BMW Vierer Mannschaftszeitfahren über 70 km und belegte mit einem Schnitt von 47,92 km/h den vierten Platz und verpasste um 19 Sekunden knapp das Podest.

 

Beim Mindelheimer Altstadt Kriterium kam Marcus Pfisterer auf den 10. Platz.

 

Bei dem erstmals veranstalteten Jedermann-Event „AuxCrit“ auf dem Gersthofer IKEA-Gelände konnte Marcus das „offene“ Kriterium für sich entscheiden. Beim „Fixed-Crit“ wurde mit Fixies (starre Nabe, ohne Bremsen) gestartet, eine interessante Geschichte, allerdings war der VCL diesmal hier noch nicht vertreten.

 

Bei einem Sturz beim Kirrlacher Kriterium zog sich Manfred Bock einen Schlüsselbeinbruch und mehrere Rippenbrüche zu. Dadurch muss er jetzt seine Hoffnung, beim German Cycling Cup einen Podestplatz in der Gesamtwertung zu erreichen, leider aufgeben! Gute Besserung auf diesem Weg.

 

Laufen

 

Sascha Rauh kam in der von Zeit von 02:07:07 beim Friedberger Halbmarathon auf den 48. Platz.

Straße

Manfred Bock startete beim Radweltpokal in St. Johann in Tirol und kam auf den 27. Platz. Im Rahmen des Radweltpokals findet auch ein Bergrennen statt, bei dem unser Bergspezialist Jürgen Kaiser den hervorragenden fünften Platz belegte.

Herzlichen Glückwunsch an Fabian Geißenberger, der mit seinem Sieg in Belheim beim „Walter Hesselschwerdt Renntag“ den Aufstieg in die B-Klasse perfekt gemacht hat!

In seiner alten Heimat Hamburg startete Manuel Britzke bei den Cyclassics und belegte den 9. Platz (71. Gesamt).

Beim SKODA Velorace in Dresden, das auch zum „German Cycling Cup“ zählt, waren gleich drei Fahrer des VCL am Start. Manfred Bock belegte, wie fast schon gewohnt, auf der 105 km Strecke einen Podestplatz: dritter Rang. In der Cup-Wertung liegt er momentan auf dem fünften Platz! Um nur eine hundertstel Sekunde hat Marcus Pfisterer den dritten Platz auf der 63km-Runde denkbar knapp verpasst. Zum ersten Mal war Dominik Schnorr bei einem Jedermannrennen am Start, mit dem 24. Platz gelang ein sehr guter Einstand!

Beim Highlander Radmarathon belegte Robert Schieferle den 63. (116. Gesamt), Herbert Sturm den 70. (130. Gesamt) und Carsten Enk den 152. Platz (243. Gesamt).

MTB

Beim 29. Kitzbüheler Hahnenkamm Uphill-Rennen belegte Klaus Hannawald den 2. Platz. Interessant: Bei diesem Rennen gab es auch eine E-Bike Klasse: der schnellste Fahrer benötigte 25: 37 min, der Schnellste ohne Unterstützung brauchte fast 11 Minuten mehr für die ca. 9 km und 900 hm!

Triathlon

Bei der „Challenge Regensburg“  (3,8 km, 180 km, 42,2 km) wurde Manfred Gaudl 18. (242. Gesamt).

Nachtrag: Am 23. Juli absolvierte Manfred Gaudl in Schongau die Olympische Triathlon Distanz (1,5 km, 40 km, 10 km) und belegte den 5. Platz (90. Gesamt).

Auch drei Marathons (Laufen) hat Manfred dieses Jahr bereits gefinished.

Straße

Die ganze Familie Frühmesser war beim Arlbergiro in ST. Anton am Start. Tanja benötigte für die 148 Kilometer und 2400 Höhenmeter 5:15:46 h und belegte damit den 10.Platz (401. gesamt), Renate und Günther in 07:34:26 h die Plätze 35. bzw. 418. (1005. bzw. 1006. gesamt)

Bei der Bayerischen Kriteriumsmeisterschaft in Schweinfurt nutzte Manfred Bock mustergültig eine Lücke, sprintete Richtung Ziellinie und sicherte sich mit einem Panthersprung den 03. Platz (siehe Bildfolge).

bm k 2017 bm2 k 2017

bm3 k 2017

Beim Jedermannrennen „Rad am Ring“, das zum German Cycling Cup zählt, hatte er einen kleinen Schwächeanfall und beendete vorzeitig das Rennen. Als Foge musste er leider seinen zweiten Gesamtrang erstmal abgeben - aber es stehen noch ein paar Rennen aus.

Fabian Geißenberger holte sich beim „Weltenburger Dunkles Radler“ Kriterium mit dem vierten Platz die nächste Platzierung – jetzt fehlt nur noch eine zum Aufstieg in die B-Klasse.

Zwei Mitglieder stellten sich der besonderen Herausforderung eines 24h-Rennens. Manuel Britzke startete mit dem „RSG Augsburg Herrenteam“ in Kehlheim, mit 720,5 gefahrenen Kilometern belegten sie den 82. Platz.

Andreas Rotunno war mit seinem Partner beim „Rad am Ring“ und belegte den 7. Rang (37. Gesamt). Im nächsten Jahr möchte er als Einzelstarter antreten.

MTB:

Klaus Hannawald wurde beim Biberger Auffiradler Dritter (nur 29:22 Minuten brauchte er für die 670 hm!). Das Rennen zählt zur Pinzgau Trophy, ebenso wie das Unkner Uphill Rennen, bei dem er den fünften Platz belegte. Beim Willdkogel Hillclimb, einem weiterem Rennen der Trophy, konnte er den Sieg einfahren.

In Prien am Chiemsee beim Kampenkönig landete Klaus erneut auf dem Dritten Platz (ges.16.).

Bei der 12h-MTB-Europameisterschaft in Dießen am Ammersee belegte Stefanie Steinhart den ersten Platz! Christian Steinhard – mit einem 6er-Team im Rennen – kam auf den zweiten Platz.

An der Tschechisch-Polnischen Grenze nahm Pauf Nowak am Uphill MTB Beskidy teil und sicherte sich den zweiten Platz. Er war voll des Lobes über die gute Organisation und die tolle Umgebung bei der Siegerehrung.

paul up pol 2017

Triathlon:

Als Radfahrer (was sonst?) gingen Julius Quotschalla und Fabian Geißenberger beim Staffelwettbewerb des Kuhseetriathlon an den Start. Fabians Staffel kam auf den fünften (gesamt sechster) und die Staffel von Julius auf den 11. Platz (gesamt 15.)

Laufen:

Michael Endres beim Swissalpine Marathon (23,2 Kilometer und 660 hm) in 02:31:23 den 28. Platz in der AK M50.

Sonstiges:

Beim Stadtradeln war der VCL diesmal nicht so erfolgreich: mit 14698 km belegte wir den fünften Platz bzw. den vierten Platz in der Wertung „Kilometer pro Teilnehmer“.

Eventuell kommt Jürgen Kaiser mit seinen knapp 2100 km noch auf eine bessere Einzelplatzierung.

jl ffm 2017 

Frankfurt ist der jährliche Austragungsort der Mainova IRONMAN European Championship.

Das Rennen startete pünktlich in den frühen Morgenstunden mit perfekten Wetterbedienungen mit einem 3,8km langen Schwimmkurs im Langener Waldsees, den ich nach 1:11 Stunden verlassen konnte. Nach dem Schwimmen ging es sofort auf 180km lange Radstrecke, wo zwei hügelige und anspruchsvolle Runden mitten durch Frankfurt auf mich gewartet haben. Angefeuert von tausenden Zuschauern konnte ich die zweite Disziplin nach 5:05 Stunden beenden, um auf die Laufstrecke zu wechseln. Bis zu diesem Zeitpunkt lag ich noch in guter Verfassung und hoch motiviert auf Bestzeit!

Weiterlesen: IRONMAN European Championship - Rennbericht Jürgen Lechner

Login

Wer ist online

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online

Nächster Termin:

Sommerfest

26.08.2017 - 17:00 Uhr
Radsport ist Leidenschaft - radsportkompakt.de ist Radsport
Joomla templates by Joomlashine